Mein Leben als Zucchini

Schweiz, Frankreich 2016
empfohlen ab 10 Jahre

Regie: Claude Barras
Animationsfilm, 66 Minuten

In den Zeichnungen eines Jungen ist der Vater ein Superheld. In Wahrheit aber ist er verschwunden und die Mutter sitzt tagein, tagaus biertrinkend vor dem Fernseher. Als sie unerwartet stirbt, kommt der Neunjährige mit dem Spitznamen Zucchini ins Kinderheim. Anfangs fällt es ihm schwer, sich einzuleben. Doch nach und nach freundet sich Zucchini mit den anderen Kindern an, die alle wie er in der Vergangenheit tragische Dinge erlebt haben. Im Kinderheim erfahren viele zum ersten Mal, was Freundschaft, Geborgenheit und Spaß am Leben bedeuten. Der Polizist Raymond erweist sich indes nicht nur für Zucchini als Freund und Helfer, sondern wird auch für andere zu einem Erwachsenen, der zu ihnen steht.

Der Animationsfilm war für den Oscar 2017 nominiert und hat mittlerweile fast zwanzig Auszeichnungen erhalten.

Arbeitsmaterialien (Kinofenster)

3. August 2017